reflections

Dumme Gans

Jetzt ist es wieder so weit. Susi kam gestern zu mir und heulte mir die Ohren voll. Ihr Freund, dieser widerliche Drecksack, hat sie betrogen. Wäre es das erste Mal, dass ihr so etwas passiert, hätte ich vielleicht noch mehr Mitleid mit ihr gehabt. Aber das ist dieses Jahr bestimmt schon der dritte Typ. Was erwartet sie, wenn sie sich immer an Rabauken hält, die sie auf einer ihrer Partynächte in schlechten Clubs kennen lernt.

Sie kam nach Hause, der Typ hatte ihr sogar einen Schlüssel zu seiner Bude gegeben und dann sah sie das Desaster. Der Kerl lag zusammen mit ihrer Freundin Susi, der Schlampe im Bett und stellte Dinge an, die sie nie mit sich machen lassen würde. Sie hat ihm darauf kräftig eine gescheuert und ist schnurstracks zu mir gefahren. Jetz habe ich den Salat. Sie will die nächsten Tage bei mir übernachten, dabei habe ich in der Arbeit so viel zu tun und nach Feierabend echt keinen Nerv meiner weinerlichen Schwester die Patschehändchen zu halten. Ich empfohl ihr die Lektüre eines Ratgebers, der ihr mal die richtigen Vorstellungen von Männern vermitteln sollte. 

Naja, sie kann einem schon leid tun. Sie musste es einfach länger mit unserem lausigen Vater aushalten. Ich habe so schnell ich konnte das Weite gesucht und mir eine eigene Wohnung gesucht, als ich 17 war. Der Nichtsnutz hat ständig seinen Job verloren, gesoffen und uns den lieben langen Tag terrorisiert. Meine Schwester musste ihm immer das Bier aus dem Keller holen und manchmal den Rücken kratzen.

Da kann man schonmal eine falsche Vorstellung von Männern bekommen. Ich halte das ganz anders. Ich will umworben werden und ich mag es auch wenn man mir hinterherläuft. Ich gebe mich auf jeden Fall nicht dem erst Besten hin.

29.12.11 13:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung